Parkausweise 

Unterlagen

Erforderlich ist immer ein schriftlicher Antrag, der formlos gestellt werden kann.

Für die Ausstellung eines Parkausweises zur Inanspruchnahme von Parkerleichterungen ist die Kopie des Schwerbehindertenausweises und, falls vorhanden, eine Kopie des Feststellungsbescheides des Kreises Paderborn bzw. Versorgungsamtes Bielefeld sowie bei Verlängerung die Vorlage des abgelaufenen Parkausweises erforderlich.

Der Parkausweis wird gebührenfrei erteilt und gilt bundesweit. Er berechtigt nicht zur Benutzung eines Behindertenparkplatzes. Für die Ausstellung eines Parkausweises zur Benutzung von besonders gekennzeichneten Schwerbehindertenparkplätzen ist die Vorlage eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen „aG“ oder „Bl“ beziehungsweise die Feststellung einer beidseitigen Amelie oder Phokomelie oder einer vergleichbaren Funktionseinschränkung und ein Lichtbild erforderlich. Der Parkausweis wird gebührenfrei erteilt und gilt europaweit.

Voraussetzung für die Befreiung von der Gurtanlege- oder Schutzhelmtragepflicht ist das Vorliegen gesundheitlicher Gründe, die von einem Arzt zu bescheinigen sind.

Gebühren

Der Parkausweis wird gebührenfrei erteilt!