Hundesteuer 

Kurzbeschreibung

Die Geschichte der Hundesteuer reicht bis in die Zeit um 1810 zurück. Es begann mit der Steuerreform von Friedrich Wilhelm III und es hieß: "Von jedem Hund irgendeiner Art, der beim Eintritt der Steuerjahres schon vier Monath alt ist, wird entrichtet 1 Reichsthaler. ... Die Erhebung dieser Luxussteuer erfolgt in den Städten durch die Magistrate..." Heutzutage ist die Hundesteuer keine Luxussteuer mehr, sondern dient insbesondere dem ordnungspolitischen Ziel, die Zahl der gehaltenen Hunde zu begrenzen.

Anschrift

Stadt Delbrück, Bürgerbüro
Lange Str. 45
33129 Delbrück

Erreichbarkeit / ÖPNV

Hinweise zur Barrierefreiheit

Rollstuhlfahrer-Rampe, ebenerdiger Eingang, das Bürgerbüro befindet sich im Erdgeschoss, Behinderten-WC ebenfalls im 1. OG (Fahrstuhl vorhanden)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Montag bis Mittwoch 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Bürgerbüro Donnerstag durchgehend: 07:30 Uhr - 18:00 Uhr